Heiraten mal anders!

Möglichkeiten, wie man den einen, ganz besonderen Tag im Leben, an dem man sein Ja-Wort gibt, verbringen möchte und kann, gibt es Tausende.

Manche bevorzugen traditionelle Feiern und Bräuche und andere lieben das Extreme. Im Vergleich zu unseren Nachbarn in Amerika und Asien hingegen sind wir scheue Mauerblümchen, was die Hochzeitsfeiern angeht.

Denn dort gibt es tatsächlich nichts, was es nicht gibt.

Roboterliebe

Pfarrer, Priester und Standesbeamte gehören in Asien wohl bald der Vergangenheit an. Dank der japanischen Technikaffinität wurde dort nun erstmals ein Paar von einem Roboter namens „iFairy“ (engl. fairy = Fee) getraut.

Da das junge Paar sich auch beruflich mit Robotern beschäftigt und sich die beiden über ihr Arbeitsfeld kennengelernt haben, schien es nur logisch, auch von einem Roboter in den Stand der Ehe geführt zu werden.

Ob sich der mechanisch-kühle Kollege wohl auch in unsere Herzen trauen kann?

Roboterhochzeit

Roboterhochzeit

Drive-In

Im deutschsprachigen Raum verbinden wir Drive-Ins mit Fast Food Ketten und schnellem Essen. In Amerika, dem Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten, steht Drive-In inzwischen auch für schnelle, umkomplizierte Hochzeiten.

Als Erfinderin der Drive-Thru-Hochzeit gilt eine Inhaberin einer Kapelle in Las Vegas im Jahr 1991. Damals soll die Dame ein behindertes Pärchen bei dem anstrengenden Versuch beobachten haben, sich mühsam in eine Kapelle zu begeben.

Daraus entstand die Idee, Hochzeiten nicht mehr an das Innere einer Kapelle zu binden, sondern diese schnell und unkompliziert abzuwickeln und sie ohne großen Aufwand über die Bühne zu bringen. Dieser Einfall kam gut an, sowohl bei körperlich beeinträchtigten wie auch gesunden Paaren.

Lästige Hochzeitsvorbereitungen fallen weg, auch das Outfit kann unkonventionell, lässig und leger sein. Hauptsache man besitzt ein Auto, ein paar Minuten Zeit und einen Ring.

Und sollte der Zeitplan in Vegas doch mal knapp werden: Drive-Thru-Hochzeiten sind nicht an Öffnungszeiten gebunden, von frühmorgens bis Mitternacht kann man sich hier fast 365 Tage im Jahr das Ja-Wort geben.

Sightseeing – kurz heiraten – den Urlaub weiter genießen. Wer auf der Überholspur lebt und wenig Zeit hat, findet hier ideale Bedingungen. Der Romantiker unter den Hochzeitswilligen wird hier freilich nicht begeistert sein.

Drive-Thru Wedding Las Vegas

Drive-Thru Wedding Las Vegas (Foto: Anna Vrak via flickr)

Auf Wolke Sieben

Dass Hochzeiten kostspielig sind, ist jedem, der bereits das traute Eheleben genießt, ein wohl bekanntes Faktum. Auch die Tatsache, dass man an diesem Tag oftmals gerne auf Wolke Sieben schweben würde, aber eher erschöpft ist, ist vielen vertraut.

Dass man aber die Kosten einer Hochzeit ins Unendliche erweitern und dennoch auf Wolken schweben kann, dürfte den wenigsten bekannt sein. Wer allerdings gute 5000 Dollar (wohlgemerkt pro Person) zur Verfügung hat, kann mit der Zero Gravity Corporation eine gravitationsfreie Hochzeit durchschweben.

Hier gilt es zu bedenken, dass Minimum fünf Personen mitkommen sollten: Standesbeamter, Brautpaar und die beiden Trauzeugen.

Nicht ganz so teuer und auch nicht ganz so verrückt ist die Variante mit Fallschirmen. Ein guter Magen und ein strapazierfähiger Gleichgewichtssinn sind dabei allerdings auch erforderlich.

Also, wer traut sich?

Spacewedding

Spacewedding

Kostümfeier

Wem das alles noch nicht individuell und ausgefallen genug ist, der findet in Mottopartys eventuell sein Glück. Themenhochzeiten a la Shrek, Star Wars oder mittelalterliche Märchenfeiern begeistern immer mehr Paare und sorgen für irre, schräge und einfach unglaubliche Hochzeiten.

Sowohl Brautpaar wie auch Gäste feiern hier in aberwitzigen, skurrilen und einmaligen Outfits – Spaßgarantie pur. Gerade eine Hochzeit im Shrek-Outfit macht mächtig Eindruck. Wer sich von derlei Bildern berauschen oder inspirieren lassen möchte, sollte sich diverse Anregungen im Internet nicht entgehen lassen!

Shrek Wedding

Shrek Wedding

Ähnliche Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten:

Keine Kommentare

No comments yet.

Leave a comment