Knigge für Hochzeitsgäste, Teil 1

Mit einer Einladung zu einer Hochzeit tauchen neben der Vorfreude auf ein schönes Fest oft auch viele Fragen auf: Was soll ich zur Hochzeit anziehen? Welches Hochzeitsgeschenk ist angemessen? Wann muss ich Bescheid geben, ob ich komme? Wie Sie als Hochzeitsgast alles richtig machen, erfahren Sie hier!

Save the date und Hochzeitsgeschenk

  • Informieren Sie das Brautpaar so bald wie möglich, ob Sie kommen können. Das ist ein Akt der Höflichkeit und zeigt, dass Sie die Einladung schätzen. Oft ist auf der Einladung ein Datum vermerkt – halten Sie sich auf alle Fälle daran.
  • Schauen Sie genau hin: Sind Sie zur gesamten Feier, nur zur kirchlichen Trauung oder bloß am Abend eingeladen?
  • Falls Sie absagen müssen, tun Sie das rechtzeitig und mit einer angemessenen Entschuldigung – am höflichsten ist es per Anruf, wenn Sie das Brautpaar gut kennen. Ansonsten reicht ein kleines Schreiben. Auch im Fall einer Absage ist ein kleines Hochzeitsgeschenk angebracht und ein Zeichen dafür, dass Sie sich trotz Ihrer Abwesenheit mit dem Brautpaar freuen.
  • Manche Paare erleichtern ihren Gästen die Geschenksuche mit einer ausgesendeten Wunschliste. Wenn nicht, dann dürfen Sie sich gern beim Brautpaar erkundigen, welche Wünsche es bezüglich Hochzeitsgeschenk hat. Besonders bei Sachgeschenken sind Hinweise – und sei es von engen Freunden des Brautpaars – nützlich, schließlich wollen Sie das Paar nicht mit dem fünften Toaster beglücken. Gutscheine oder diskret verpackte Geldgeschenke sind ebenso gern gesehen.
  • Wenn Sie nur zum Sektempfang eingeladen sind, reicht ein Blumenstrauß. Tipp: Weil Brautpaare meist sehr viele davon erhalten und oft gar nicht so viel von der Blumenpracht haben, weil es im Anschluss in die Flitterwochen geht, schenken Sie doch stattdessen einen Gutschein für den Floristen, den das Brautpaar jederzeit einlösen kann!
  • Als Faustregel für den Wert des Hochzeitsgeschenks werden oft die durch den Gast entstandenen Kosten herangezogen. Je aufwendiger die Feier, umso großzügiger sollte auch das Geschenk sein. Wenn Sie aber z.B. noch in der Ausbildung sind oder als mehrköpfige Familie kein Vermögen ausgeben können, hat das Brautpaar sicher Verständnis.
  • Vergessen Sie nicht, dem Geschenk eine Karte mit Ihrem Namen und Ihren Glückwünschen beizulegen! So kann das Brautpaar das Geschenk jeweils den richtigen Gästen zuordnen und einen dementsprechenden Dankesbrief schreiben.
  • Anreise und etwaige Übernachtungskosten übernehmen Sie als Gast selbst – es sei denn, auf der Einladung ist etwas anderes vermerkt.

Die richtige Kleidung für die Hochzeit

  • Heutzutage heiraten bei Weitem nicht mehr alle Bräute in Weiß oder verbieten ihren weiblichen Gästen, weiße Kleidung zu tragen. Auch wenn Ihre Freunde diesbezüglich locker sind: Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und tragen Sie ein Kleid in freundlichen Farben oder einen Anzug mit heller Krawatte oder Fliege.
  • Schwarz ist tabu – eine Hochzeit ist schließlich keine Beerdigung!
  • Beachten Sie es, falls auf der Einladung ein Hinweis zum Dresscode stehen sollte.

Ähnliche Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten:

1 Kommentar

  • By Marie, 20. Juli 2017 @ 14:23

    Danke für die Informationen, die sind wirklich sehr hilfreich, da ich bald auf einer Hochzeit eingeladen bin. Mein Geschenk habe ich auf dieser Seite gefunden hochzeit-selber-planen . com / shop / geschenkideen-hochzeit/ Wollte ich nur empfehlen, weil man mit diesen Geschenken wirklich nichts falsch machen kann 🙂

Other Links to this Post

Leave a comment