5 Ideen, wie Ihre Hochzeit unvergesslich bleibt

Eine Hochzeit wird nicht umsonst als „der schönste Tag im Leben“ bezeichnet. Schließlich ist eine Hochzeit die Krönung der Liebe. Monatelange Vorbereitungen, Heulkrämpfe und Stressattacken sind im Nu vergessen, wenn endlich der Moment gekommen ist, „Ja, ich will!“ zu sagen. Die Hochzeit selbst soll aber möglichst unvergesslich bleiben – zu schön sind die Erinnerungen an all die berührenden Momente und großen Gefühle. Lesen Sie hier 5 Tipps, wie Sie ewige Erinnerungen an Ihre Hochzeit schaffen!

1. Ein Erinnerungsalbum für die „Vorlaufzeit“

Begleitend zu den Hochzeitsvorbereitungen können Sie schon ein persönliches Erinnerungsalbum anlegen. Notieren Sie darin alle möglichen Termine, die Sie und Ihr Partner absolvieren müssen. Sie können kleine Mitbringsel wie Visitenkarten, Stoffproben aus der Schneiderei sowie gedruckte Einladungen und Menükarten darin einkleben. Pleiten, Pech und Pannen – im Nachhinein werden Sie darüber lachen können!

 

2. Ein Gästebuch mit Glückwünschen

Besonders nett, wenn auch ein wenig Aufwand ist ein Gästebuch. Gästebücher lassen sich in allen möglichen Designs bestellen. Sie können auch ein ganz gewöhnliches Fotoalbum dafür verwenden. Legen Sie das Gästebuch auf Ihrer Hochzeit an einem Ort auf, wo garantiert alle Gäste vorbeikommen – z.B. den Gabentisch – oder beauftragen Sie eine bestimmte Person damit, das Buch an den Tischen herumzureichen. Bitten Sie Ihre Gäste um ein paar nette Zeilen – am besten stimmen Sie sie schon auf der Einladung darauf ein, so vermeiden Sie 08/15-Verlegenheitssprüche von überrumpelten Gästen.

 

3. Ein professionelles Fotoalbum

Beim Hochzeitsfotografen sollte nicht gespart werden. Professionelle Fotografen verstehen ihr Handwerk und liefern erstklassige Bilder, die die Atmosphäre Ihrer Feier richtig einfangen. Sehen Sie sich einige Foto-Studios an und lassen Sie sich Portfolios von Hochzeiten zeigen. So merken Sie schnell, ob die Chemie zwischen Ihnen und dem Fotografen stimmt. Das fertige Album kann jederzeit wieder hervorgeholt werden, um seinen Erinnerungen zu frönen…

 

4. Ein persönliches Gemälde

Noch exklusiver als das traditionelle Fotoalbum ist ein eigenes, handgemaltes Gemälde für die Hochzeit. Keine Sorge, Sie müssen dafür nicht stundenlang still in der Gegend herumsitzen! Schicken Sie Ihr Lieblingsfoto als Vorlage an darauf spezialisierte Unternehmen und lassen Sie sich von professionellen Künstlern z.B. als hochwertiges Ölgemälde auf Leinwand verewigen. Dabei kann zwischen verschiedenen Malstilen gewählt werden – ob modern oder klassisch. Sollten Sie ohnehin einen professionellen Hochzeitsfotografen engagiert haben, findet sich in der Auswahl garantiert eine Aufnahme, das Ihnen und Ihrem Partner besonders gut gefällt. Tipp: Sie können sich das Kunstwerk auch von Ihren Gästen schenken lassen.

 

5. Der getrocknete Brautstrauß

Den Brautstrauß zu trocknen, hat Tradition. Blumensorten wie z.B. Rosen, die für den Brautstrauß typisch sind, lassen sich oft gut konservieren. Wenn Sie diese Erinnerungsoption in Betracht ziehen, besprechen Sie dies mit Ihrem Floristen, der Sie dazu beraten kann. Den Strauß sollten Sie zu konservieren beginnen, solange er noch nicht verwelkt ist. Am besten hängt man den Strauß kopfüber an einem trockenen, luftigen und dunklen Ort auf. Der Faden sollte die trocken getupften Stängel nicht verletzen. Dann noch den Strauß gründlich mit Haarspray einsprühen und ein paar Tage warten.

Ähnliche Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten:

Keine Kommentare

No comments yet.

Leave a comment