Traumhochzeit im Wintermärchen

Nicht alle Welt traut sich im Frühling und Sommer – nein, auch der Winter hat heiratswilligen Paaren einiges zu bieten für eine rundum gelungene Feier! Mit welchen Requisiten eine Indoor-Winterhochzeit zum unvergesslichen Event wird, lesen Sie hier.

Besonders wichtig ist bei einer Feier im Winter die Beleuchtung im Festsaal. Achten Sie darauf, dass es eine angenehme Atmosphäre ergibt und man sich nicht wie im OP-Saal vorkommt. Eventuell können Sie zu helle Lampen mit Spezialpapier etwas abdunkeln.

Die Tischdekoration kann ruhig ein wenig ausgefallen sein, z.B. mit glitzernden „Eiskristallen“, die auf dem Tischtuch ausgestreut werden. Als Blumenschmuck eignen sich weiße Weihnachtssterne. Etwas ausgefallener sind Hagebuttenzweige oder Stechpalmen. Für puristische Geschmäcker bieten sich Kränze oder „Sträuße“ aus leerem Reisig an, die eventuell noch mit Christbaumschmuck oder mit Kunstschnee verziert werden können. Aber Achtung: Mit den Christbaumkugeln nicht übertreiben – Sie feiern schließlich Ihre Hochzeit und nicht Weihnachten!

Tischkartenhalter Schneegestöber

Tischkartenhalter Schneegestöber

Eine nette Idee sind die Tischkartenhalter Schneegestöber. Sie haben die Form einer kleinen Kugel, die außen mit weißen Schneekristallen beflockt ist. Dank der abgeflachten Unterseite kann die Kugel aufrecht stehen. Die Namenskärtchen werden oben in die silberne Aufhängevorrichtung gesteckt. Gefüllt sind die Kugeln mit Styropor – wem’s nicht gefällt, kann den silbernen Verschluss abnehmen und das Styropor ausleeren.

Setzen Sie bei der Tischdeko am besten auf Weiß – das ist ohnehin die Farbe des Winters und lässt den Festsaal in edlem Glanz erstrahlen. Wem das zu „clean“ ist, der kann auf warmes Kaminrot als zusätzlichen Akzent setzen. Unverzichtbar im Winter sind natürlich Kerzen. Sie zaubern eine gemütliche Atmosphäre. Im Winter sind Duftkerzen, die nach Vanille, Zimt oder Bratapfel riechen, ein besonders heißer Tipp!

Ähnliche Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten:

Keine Kommentare

No comments yet.

Leave a comment