Die Hochzeitstafel: so gestalten Sie die Tischordnung

Geschiedene Schwiegereltern, die sich nicht ausstehen können, der peinliche Onkel, der immer zu viel trinkt oder aber die geschwätzige Grundschulfreundin, die so gar nicht zu den Studienfreunden des Bräutigams passen will? Keine Sorge, fast jedes Brautpaar kennt das Dilemma der Tischordnung. Wer wo sitzen soll bestimmen Sie am besten vorher und machen das auf dem Tisch durch Tischkarten und Deko auch deutlich. Wie Sie es den Gästen gegenüber begründen? Mit Diplomatie.

Der Brauttisch – besonders schwieriges Terrain

Eigentlich sitzen am Brauttisch neben Braut und Bräutigam die jeweiligen Eltern und die Trauzeugen. Doch wenn die eigenen Eltern geschieden sind und neu verheiratet, dann birgt diese Sitzordnung in manchen Fällen Streitpotential. Hoffentlich sind Sie mit solch vernünftigen Eltern gesegnet, die sich an Ihrem besonderen Tag mal für wenige Stunden zusammenreißen können. Ansonsten muss eine Alternative her. Eine lange Tafel könnte das Problem vermeiden: die Eltern sitzen dann zwar am gleichen Tisch, gucken aber nach vorne und müssen sich nicht anschauen oder gar reden.

Befürchten Sie, dass auch andere Gäste sich in irgendeiner Form daneben benehmen könnten, dann sprechen Sie vorher mit diesen. Oder aber Sie platzieren eine eingeweihte Person in der Nähe als „Aufpasser“ – der nimmt Ihnen dann die Rolle ab.

Die Tischordnung verdeutlichen

Mit viel Zeit und Bedacht haben Sie sich die Tischordnung ausgedacht: peinliche Verwandte am Rand, Trunkenbolde weit weg von der Bar und Gäste so miteinander arrangiert, dass sie sich etwas zu erzählen haben. Und dann will Tante Elfriede doch am liebsten wo anders sitzen… Nun, Ihre Tischordnung ist freilich nicht in Stein gemeißelt, aber sie darf zusätzlich mit kleinen Tischkarten ausgewiesen werden. Die Gäste werden sich über die kleinen Namenskärtchen gar nicht weiter Gedanken machen, wenn diese in hübschen Tischkartenhaltern stecken.

Bei uns im Shop gibt es etwa kleine Cupcakes, Herzbäumchen oder Gläser, die die Tischkarten auf der Hochzeitstafel hübsch anpreisen. Am besten wählen Sie ein Dekor, das auch zur restlichen Deko passt. Dann ergibt sich ein harmonisches Bild und Ihre Gäste werden optisch beeindruckt sein. Ein hübscher Tisch lädt zum Sitzen und Verweilen ein.

Um Missmut vermeiden, verweisen Sie direkt am Anfang der Feier darauf hin, dass die Sitzordnung nur während des Essens gilt. Natürlich steht es den Gästen  im späteren Verlauf des Abends frei, sich mit anderen zu unterhalten.

Ähnliche Artikel, die Sie vielleicht interessieren könnten:

1 Kommentar

  • By Melissa, 24. Juli 2014 @ 15:56

    sehr nette Ideen und auch ein paar Anregungen für mich! Habe nämlich leider so gut wie gar keine Ahnung, was ich bei meiner Hochzeit auf die Tische tun soll… Aber ich hoffe das ändert sich bald!

Other Links to this Post

Leave a comment